Leistungsfähigkeit im Alter

Der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft stark verändern. Die Bevölkerung wird schrumpfen, die Zahl der Senioren stark ansteigen. Der heute schon zu verzeichnende Rückgang des Arbeitskräftepotenzials wird sich ab 2020 weiter verstärken.

Hinzu kommt, dass auch das Durchschnittsalter des Arbeitskräftepotenzials ansteigt und somit die Belegschaften altern werden. Unternehmen werden künftig nur mit älteren Arbeitnehmern wachsen können!

Fähigkeiten verändern sich

Durch das Altern verändert sich der Körper und die menschliche Leistungsfähigkeit. Einige Fähigkeiten nehmen im Alter ab, andere bleiben konstant und wiederum andere Faktoren nehmen sogar eher zu, wie die nachfolgende Tabelle zeigt:

Faktoren menschlicher Leistungsfähigkeit
im Alter abnehmend im Alter konstant bleibend im Alter zunehmend
  • Muskelkraft
  • Bewegungsgeschwindigkeit
  • Seh- und Hörvermögen
  • Reaktionsgeschwindigkeit
  • Geschwindigkeit der Informationsaufnahme
  • Dauer- und Höchstleistungsfähigkeit
  • Vitalkapazität
  • Widerstandsfähigkeit bei üblichen psychischen und physischen Anforderungen
  • Bewegungsgeschwindigkeit unterhalb der Dauerbelastungsgrenze
  • Dauerleistung
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Wissensumfang
  • sprachliche Kenntnisse
  • Lösen von Alltagsproblemen
  • Arbeits- und Berufserfahrung
  • Auffassungsvermögen und Urteilsfähigkeit
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Selbständigkeit und Fähigkeit zu dispositivem Denken
  • Geübtheit in körperlichen und geistigen Fähigkeiten
  • Ausgeglichenheit und Kontinuität
  • Gesprächsfähigkeit

Durch die Alterung der Belegschaften und der zunehmenden Knappheit an Arbeitskräften müssen die Unternehmen dafür sorgen, dass sie

  • alternsgerechte Arbeitsbedingungen (Berufsleben möglichst ohne gesundheitliche Schädigungen) sowie eine
  • altersgerechte Arbeitsorganisation (Arbeitsbedingungen an das Alter der Mitarbeiter angepasst)

schaffen.