Wie Unternehmen von innerbetrieblicher Weiterbildung profitieren

26. April 2018

Das Know-How Ihrer Mitarbeiter ist entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Eine passende Weiterbildung trägt nicht nur zur Motivation der Mitarbeiter bei, Sie erhöhen auch zugleich den flexiblen Einsatz.

Der demografische Wandel führt zu einem Rückgang des Arbeitskräftepotenzials, der schon jetzt eingesetzt hat und sich ab 2020 verstärken wird, wenn die sogenannte Babyboom-Generation allmählich in die dritte Lebensphase wechselt.

Dieser Rückgang wird dazu führen, dass vakante Stellen immer schwieriger zu besetzen sind, weshalb die Binnenrekrutierung ansteigen wird und zwangsläufig auf vorhandenes Personal zurückgegriffen werden muss. Passende Weiterbildungsangebote können hierbei helfen, diesen Engpass besser zu meistern.

Die Vorteile der innerbetrieblichen Weiterbildung liegen auf der Hand:

  • erhöhte Flexibilität: Je umfassender Ihre Belegschaft qualifiziert ist, desto flexibler ist sie einsetzbar. Umstrukturierungen können so leichter vollzogen werden.
  • geringere Abhängigkeit: Durch ständige Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter sind Sie weniger vom externen Arbeitsmarkt abhängig und können vakante Stellen schneller (durch interne Kräfte) besetzen.
  • erhöhte Arbeitsmotivation: Mit einem entsprechenden Weiterbildungsprogramm erhöhen Sie die Motivation Ihrer Mitarbeiter, denn Sie geben ihnen neue Perspektiven.
  • verstärkte Mitarbeiterbindung: Durch neue Perspektiven binden Sie Ihre Mitarbeiter stärker an Ihr Unternehmen. Damit schaffen Sie nicht nur die Voraussetzung für niedrige Fluktuationen, sondern im Zeichen zunehmenden Arbeitskräftemangels auch für Umsatzstabilität.

Somit macht es durchaus Sinn, wenn in einem Unternehmen eine Weiterbildungskultur gelebt wird, bei der die Belegschaft auch mitwirken kann.

Das Institut Wupperfeld GmbH aus dem rheinischen Langenfeld bietet zahlreiche Weiterbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter an. Bundesweit finden offene Seminare in Kleingruppen mit maximal 12 Teilnehmern statt, bei denen eine wohlfühlende Lernatmosphäre garantiert ist.

Zudem besteht die Möglichkeit, sich den Fachdozenten durch sogenannte Inhouse-Schulungen ins Unternehmen zu holen. Diese rechnen sich ggf. schon bei zwei Teilnehmern, denn für die Mitarbeiter entstehen keine Reisekosten.

Das Schulungsprogramm des Instituts Wupperfeld sieht bislang Seminare in den Fächern Buchführung und Kalkulation (Kosten- und Leistungsrechnung) vor. Spätestens ab 2019 sollen auch Schulungen in Lohn- und Gehaltsabrechnung, computergestützte Seminare in der Lohn- und Finanzbuchhaltung sowie Seminare im Bereich Arbeitsorganisation (z. B. Mitarbeiterbindung) folgen.

Mehr Informationen zum Seminarprogramm können Sie dem Angebot im Shop des Instituts Wupperfeld unter https://shop.iw-beratung.de entnehmen.