Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Betriebliches Gesundheitsmanagement als Baustein der Demografieberatung

Die Demografieberatung hat die Kernaufgabe, ein “Haus der Arbeitsfähigkeit” zu bauen, indem man die Arbeitsfähigkeit der Beschäftigen möglichst lange erhält.

Bestandteil des “Hauses der Arbeitsfähigkeit” ist die Gesundheitförderung der Mitarbeiter und damit die Einrichtung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM). Darunter werden betriebliche Strukturen und Prozesse verstanden, die eine gesundheitsförderliche Gestaltung der Arbeit und Arbeitsorganisation sowie die Befähigung zum gesundheitsfördernden Verhalten der Mitarbeiter zum Ziel haben.

Was ist Gesundheit?

Laut WHO versteht man unter Gesundheit einen Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Fehlen von Krankheiten bzw. Gebrechen.

Welche Ziele hat Betriebliches Gesundheitsmanagement?

Mit einem BGM soll vor allem folgendes erreicht werden:

  • Senkung von Personalkosten
  • Steigerung der Mitarbeitermotivation
  • Erhöhung der Flexibilität und Kreativität der Mitarbeiter
  • Vermeidung chronischer Erkrankungen
  • Betriebliche Wiedereingliederung

Unser Beratungskonzept

Unser Konzept sieht vor, Ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement in fünf Schritten umzusetzen:

Ziele und Strategien festlegen

Am Anfang steht immer ein Ziel. Von daher sollten direkt zu Beginn des Projektes Ziele definiert werden (Beispiel: Senkung von Krankenständen).

IST-Situation analysieren

Um den Handlungsbedarf zu erkennen, muss zunächst die IST-Situation beleuchtet werden. Mögliche Instrumente hierfür sind Mitarbeiterbefragungen oder Demografie-Workshops.

Feinziele festlegen

Nach erfolgter IST-Analyse werden nun jene Ziele festgelegt, die im Detail erreicht werden sollen (Beispiel: Verbesserung der Arbeitsorganisation).

Maßnahmen planen und umsetzen

Um die Feinziele zu erreichen, werden anschließend entsprechende Maßnahmen geplant und umgesetzt.

Evaluation

Nach einer angemessenen Zeit wird eine Erfolgskontrolle mit Hilfe einer Evaluation durchgeführt. Mögliche Instrumente hierbei sind Mitarbeiterbefragungen, Demografie-Workshops und Wirtschaftlichkeitskennzahlen.